Indoor-Content

Nachdem wetterbedingt im Garten nicht so viel passiert ist (und der umgegrabene Acker fototechnisch keinen großen Unterschied zum bekannten Bild ergibt), gibt es zur Abwechslung mal etwas aus dem Wohnzimmer. Auf der dortigen Fensterbank verteilen sich diverse zukünftige und teilweise schon existierende Pflanzen.

Kürbis im Frühstadium

Hier ein paar zukünftige Kürbisse. Rechts am Rand sind noch gekeimte Chilis aus der Zucht von @meh_yay.

Gurken im Frühstadium im Eierkarton

Das hier sollen mal Gurken werden. Der hier eigentlich zu erwartende, aber bereits existierende Eierbaum der @laborfee steht außerhalb des Bildausschnitts rechts daneben.

Zucchini im Frühstadium neben Spitzkohlsetzling

Dann hätten wir noch sechs zukünftige Zucchinis neben einem Spitzkohlsetzling und

Noch mehr Spitzkohlsetzlinge

noch ein paar weitere Spitzkohlsetzlinge.

Grilltest

image

Ach ja, und bevor wir die Enten beobachtet haben, haben wir uns beim wunderbaren Wetter gestern noch von der Funktionstüchtigkeit des Grills überzeugt. Von der Funktionstüchtigkeit des Terassendachs bei anhaltendem Regen übrigens auch…

Rundgang

Da heute mal die Sonne rausgekommen ist und ich dabei auch Zeit für den Garten hatte, gibt es nun den versprochenen Rundgang. Beginnen wir am einfachen, aber funktionalen Gartentor mit der formschönen “43″:

Gartentor

Weiterlesen

Stuttgarter Riesen

Und heute habe ich dann auch die erste Pflanzung im Garten vorgenommen. Meine Erdbeeren haben ein paar Zwiebeln der o.g. Sorte als Gesellschaft bekommen. Und der große Apfelbaum hat auch noch seinen Schnitt bekommen. Ach, und Brokkoli wird es dann auch geben. Die Setzlinge können angeblich den einen oder anderen Frühjahrsnachtfrost ab, sodass sie nur noch einen Schneckenzaun brauchen.

Das Wetter war leider kein Fotowetter, sodass der Gartenrundgang noch etwas länger warten muss.

Wo denn?

Meine 400 m² Grund und Boden einschließlich 24 m² Laube mit “überdachtem Freisitz” befindet sich übrigens hier:


Garten 43 auf einer größeren Karte anzeigen

Ein besonderes Feature der Anlage ist, dass sie eine der wenigen öffentlichen Grünflächen Grünanlagen der Stadt ist, die nur mit Hilfe eines Schlüssels betreten werden kann. Dieses Konzept der Öffentlichkeit ist mir zwar auch neu, aber was soll’s.

Ich bin dann mal hier

Dienstag, 3.4.12, 17:00 – Vereinsheim des GV “Am Neuen Hain” e.V.

Ich bekomme einen ganzen Stoß Papier vom Vorstand und muss unzählige Unterschriften leisten, darunter allein vier Rechnungen. Ich bin mal gespannt, wie viele neue Waschmaschinen ich dann unterbringen muss. Dazu bekomme ich den Parkausweis (also den für das Auto und nicht für mich), ein Büchlein, welches die 43 Paragraphen umfassende Satzung des hiesigen Kleingartenverbands nebst Schlichtungsordnung und dem ersten Teil des Bundeskleingartengesetzes enthält, einen Anbauplan und einen Zettel, wo ich besser nicht graben sollte, wenn ich nicht auf 230 Volt stehe.

Seitens des Vorstands war es das für’s erste. Mit den Vorbesitzern mache ich dann die ausführliche Übergabe (Was ist wo? Warum? Und wenn ja, wieviele?). Gegen 18 Uhr ist es dann soweit und ich bin glücklicher Besitzer meines neuen Kleingartens.

Einen ausführlichen Rundgang werde ich dann die Tage mal zusammenstellen, wenn das Wetter besser ist und ich nicht das Resttageslicht benötige, um den Apfelbäumen die Wassertriebe abzugewöhnen.

Garten 43

Manchmal passieren die Dinge schneller als man erwartet. Eine kurze Timeline:

  • Donnerstag, 29.3.12, gegen 18 Uhr: Erstes Besichtigen der Gartenanlage mit einem Arbeitskollegen, der seit ein paar Wochen dort einen Garten hat. Zwei Gärten sind laut Schaukasten noch frei.
  • Freitag, 30.3.12, gegen 19 Uhr: Anruf beim Vereinsvorstand zur Interessensbekundung. Einer der beiden Gärten ist mittlerweile vergeben, aber der wäre ohnehin nur meine zweite Wahl gewesen. Ein Besichtigungstermin für den nächsten Morgen wird vereinbart – ab hier beschleunigen sich die Dinge unerwartet.
  • Samstag, 31.3.12, 10:30 Uhr: Wir besichtigen den Garten mit der Laube, das Wertgutachten vom Stadtverband notiert eine überraschend übersichtliche Zahl. Das Angebot des Vorbesitzers zur Übernahme von Werkzeug, Maschinen, sowie der Inneneinrichtung der Laube ist geradezu unmoralisch gering. Ich bespreche mit dem Vereinsvorstand das weitere Vorgehen. Ich muss einen Mitgliedschaftsantrag stellen, über dessen Bewilligung auf der nächsten Vorstandssitzung entschieden wird. Diese findet statt am
  • Montag, 2.4.12, 17:30 Uhr: Ich betrete die Gartenanlage mit dem mir bereits am Samstag ausgehändigten Schlüssel – soviel zur ausstehenden Entscheidung – und reiche meinen Antrag bei der Sitzung ein. Für die Abstimmung werde ich einen Moment vor die Tür gebeten und sehe, wie der Antrag zur Unterzeichnung herumgereicht wird. Ich stehe somit formal auf der Warteliste für einen Garten. Der am Samstag bereits abgestimmte Übergabetermin wird bestätigt.

Die Übergabe ist für den heutigen Dienstag, 17 Uhr angesetzt und ich hoffe, dass die Domain bis dahin die DeNIC-Server erreicht hat und es hier parallel losgehen kann.